Zum Sitzsack selber nähen wird auf jeden Fall eine Nähmaschine benötigt.

Sitzsäcke sind gleichermaßen gut für Kinder und Erwachsene geeignet. Sie stellen eine komfortable alternative zum Sofa dar. Zudem können viele von ihnen im Freien verwendet werden.

Allerdings kosten hochqualitative Sitzsäcke auch einen gewissen Preis. Deshalb kann es durchaus Sinn machen, einen Sitzsack selber zu nähen. Das geht einfacher als man im ersten Moment denkt. Zudem kann man so vollkommen frei über die verwendeten Materialien entscheiden.

Wie Sie einen Sitzsack selber nähen können, werden wir Ihnen im folgenden Text erklären.

 

Schwierigkeitsgrad

Wir würden den Schwierigkeitsgrad als „Leicht“ einstufen. Wenn Sie nicht das erste Mal eine Nähmaschine bedienen, sollten Sie den Sitzsack innerhalb kürzester Zeit selber machen können. Es werden nur wenige Nähte benötigt. Zudem sind die Bestandteile recht großflächig.

 

Das wird benötigt

  • Eine Nähmaschine
  • Faden
  • Eine Schere
  • Stecknadeln
  • 300 l EPS-Perlen*
  • 2 Wachstücher à 140 cm x 160 cm (verschiedene Farben möglich)
  • Ein feines Baumwolltuch à 140 cm x 320 cm
  • 50 cm bis 60 cm Reißverschluss

 

 

Mit diesen Kosten ist zu rechnen

Wenn sowohl die Füllung als auch die Wachstücher, das feine Baumwolltuch und der Reißverschluss neu gekauft werden müssen, sollten Sie mit Kosten von etwa 55€ bis 60€ rechnen. Das ist nicht billig für einen Sitzsack. Allerdings können Sie selbst über die Qualität entscheiden und einen wesentlich hochwertigeren Bean Bag als andere Modelle in dieser Preisklasse erschaffen. Zumal der Preis noch wesentlich geringer ist als von bekannten Topmarken, wie etwa Fatboy.

 

So können Sie einen Sitzsack selber nähen

  1. Schneide Sie die Stoffe auf die oben angegebenen Maße zurecht.
  2. Legen Sie den Innenstoff einmal rechts auf rechts zusammen (Ein Rechteck à 140 cm x 160 cm entsteht).
  3. Nähen Sie einmal außen herum. Dabei muss jedoch an einer Seite eine große Öffnung zum Einfüllen der EPS-Perlen gelassen werden.
  4. Wenden Sie den Innenbezug von innen nach außen und befüllen Sie ihn mit den EPS-Perlen.
  5. Sichern Sie die Öffnung des Innenbezugs mit den Stecknadeln und nähen Sie anschließend das Loch zu.
  6. Legen Sie die beiden Außenstoffe (Wachstücher) rechts auf rechts an einer langen Seite übereinander und fixiere Sie diese.
  7. Falten Sie die Stoffe und markiere Sie die Mitte mit einer Stecknadel und legen Sie an dieser den Reißverschluss an. Markieren Sie dessen Ende ebenfalls mit einer Stecknadel.
  8. Vernähen Sie die Stoffe außenherum komplett von einer Markierung zu der anderen, sodass nur die kleine Strecke zwischen den beiden Stecknadeln nicht vernäht ist.
  9. Nähen Sie den Reißverschluss zwischen den beiden Stecknadeln fest und geben Sie durch Ihn den Innensack in den Sitzsack hinein.

Eine sehr gute Anleitung im Video-Format findest du von dem YouTube-Kanal DIY Eule (Blog: diyeule.de) hier:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Fazit – Sitzsack selber nähen

Wenn Sie einen Sitzsack selber nähen möchten, müssen Sie einiges an Zeit mitbringen. Dafür sind keine großen Vorerfahrungen zum Zusammennähen notwendig. Außerdem lässt sich für einen fairen Preis eine individuelle Sitzmöglichkeit schaffen, bei der Sie selbst über die Qualität des Materials und der Verarbeitung entscheiden. Wir hoffen, dass wir Ihnen bei Ihrem Vorhaben behilflich sein konnten!

Letzte Aktualisierung am 22.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API