Sitzsäcke sind klassische Alltagsgegenstände. Dementsprechend sind auch sie nicht von Schmutz und Flecken befreit. Stellen Sie sich einfach vor, dass Sie Chips essen, während Sie auf dem Sitzsack sitzen, oder auch ein Getränk verschütten. Solche Verunreinigungen sind allerdings kein Grund zur Panik. Mit den richtigen Tipps, Tricks und Hausmitteln lassen sich sämtliche Flecken wieder aus Sitzsäcken entfernen. Wie das geht, erklären wir Ihnen auf dieser Seite.

 

 

Leichte Verschmutzungen entfernen

Damit man sich auf einem Sitzsack wirklich wohlfühlt, sollte man ihn regelmäßig von leichten Verschmutzungen entfernen. Staub und andere leicht entfernbare Flecken können einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Dabei spielt es keine Rolle, aus welchem Material der Sitzsack besteht.

Krümel lassen sich in der Regel einfach mithilfe eines Staubsaugers entfernen. Gleiches gilt für eventuell ausgetretenes Füllmaterial. Allerdings müssen Sie hierbei darauf achten, dass der Staubsauger nicht zu stark eingestellt ist. Ansonsten könnte er eventuell das Material des Sitzsacks beschädigen.

 

Flecken beseitigen

Wer kennt es nicht? Man verschüttet etwas Wein, während man auf Sitzsack sitzt. Oder ein Stück Schokolade fällt herunter und wird auf dem Bean Bag verschmiert.

Leicht Verschmutzungen lassen sich recht einfach entfernen. Bei hartnäckigen Flecken sieht das etwas anders aus – außer man weiß, welche Haus- und Reinigungsmittel hilfreich sind. Je nach Art der Verschmutzung ist ein anderes Mittel empfehlenswert. Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Flecken Sie mit welchem Hilfsmittel von welchem (Außen-)Material entfernen können:

 

(Tier-)Urin Fett / Ă–l Rotwein Kaffee Schokolade Marmelade
Nylon / Polyester Gallseife, Essigessenz Gallseife Salz und / oder Zitrone Mineralwasser mit Kohlensäure bzw. Backpulver Abschaben, Waschmittel Gallseife, Essigessenz
Baumwolle Gallseife, Essigessenz Gallseife Salz und / oder Zitrone Gallseife oder Glycerin Gallseife oder Glycerin Fensterreiniger
Samt Kaltes Wasser, Weingeist Mais- oder Kartoffelmehl Mais- oder Kartoffelmehl Mais- oder Kartoffelmehl Reiner Alkohol Reiner Alkohol
Echtleder Feuchter Lappen Mais- oder Kartoffelmehl Salz und / oder Zitrone Kochsalzlösung mit ca. 37°C warmen Wasser Essigwasser, Lederreinigungsspray Fensterreiniger
Kunstleder Essigessenz und heiĂźes Wasser SpĂĽlmittel Salz und / oder Zitrone Gallseife oder Glycerin Gallseife oder Glycerin Gallseife oder Glycerin

 

Die Tabelle gibt Ihnen lediglich einen Überblick darüber, welche Haus- und Reinigungsmittel Sie verwenden können. Dennoch sollten Sie sich stets an die Pflegehinweise halten. Außerdem sollen Sie den Sitzsack zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle behandeln, falls sich die Oberfläche verfärbt.

 

FĂĽllmaterial entnehmen

Vor einer gründlichen Reinigung muss – wenn möglich – unbedingt die Sitzsack Füllung entnommen werden. Viele Sitzsäcke besitzen hierzu eine Öffnung. So können Sie den Bezug problemlos reinigen und die Füllung solange an einer anderen Stelle lagern. Das geht am besten, wenn sich die Füllung bereits in einem separaten Beutel / Sack befindet. Andernfalls müssen Sie die meistens verwendeten EPS-Perlen in einen trockenen, sauberen Behälter geben.

Tipp: Ihr Sitzsack hat keine Öffnung für die Füllung? Schneiden Sie ein kleines Loch in die Nähte an einer Stelle, in der man sie nicht sieht. Nach der Reinigung können Sie das einfach wieder

 

Hinweise des Herstellers beachten

Wir beschreiben Ihnen hier, wie wir einen Sitzsack reinigen. Dennoch sollten Sie die Pflegehinweise des Herstellers beachten. Dort wird unter anderem beschrieben, bei welcher Temperatur der Sitzsack gewaschen werden darf oder ob Sie ihn in der Waschmaschine reinigen dürfen. Die Pflegehinweise sind üblicherweise auf einem Etikette an den Sitzsack genäht. Ist das bei Ihrem Sitzsack nicht der Fall, finden Sie die Informationen oftmals auch auf der Website des Herstellers.

 

Komplettreinigung

Je nachdem, was in den Angaben des Herstellers steht, kann entweder eine Handwäsche oder eine Reinigung in der Waschmaschine durchgeführt werden.

 

Handwäsche

Füllen Sie eine Wanne mit etwas warmen Wasser (30°C). Geben Sie so viel Waschmittel hinzu, dass es sich vollkommen im Wasser auflöst. Legen Sie den Bezug in die Wanne und lassen sie das Ganze ca. 30 Minuten lang einweichen. Abschließend müssen Sie den Bezug mit klarem Wasser abspülen, auswringen und vollständig trocknen lassen, bevor Sie ihn wieder befüllen dürfen.

 

Waschmaschine

Halten Sie sich bei der Reinigung in der Waschmaschine unbedingt an die Pflegehinweise des Herstellers. Demnach müssen Sie die Temperatur der Waschmaschine einstellen und müssen entscheiden, ob ein Schleudergang erlaubt ist oder nicht. Außerdem sollten Sie beachten, aus welchem Material der Bezug besteht. Baumwolle beispielsweise ist widerstandsfähiger als beispielsweise Kunstleder. Für letzteres sollte deshalb beispielsweise ein Schonwaschgang genutzt werden.

 

FĂĽllung erneuern

Nach einiger Zeit kann es sein, dass der Sitzsack flach wird und nicht mehr das einstige Volumen besitzt. In dem Fall sollten Sie darüber nachdenken, die Füllung zu erneuern. Wie das geht, beschreiben wir in einem separaten Artikel: Sitzsack-Füllung – darauf kommt es an.